Barcelona ist für mich langsam kein Neuland mehr sondern eher ein bekanntes aber sehr geschätztes Ufer.
Wer noch nie da war muss dies unbedingt nachholen. Denn Barcelona hat mehr als nur ein paar Sehenswürdigkeiten.

Hier mal eine kleine Zusammenfassung meiner Lieblingsorte, Restaurants und was man wissen sollte.

Wir sind im März nach Barcelona geflogen mit dem Gedanken etwas Sonne tanken zu können. Das hat im großen und ganzen wirklich funktioniert. Die Sonne schien wunderschön über Barcelona und wir hatten bis zu 25 Grad. Es war die perfekte Temperatur um sich die Stadt anzuschauen und dennoch am Strand liegen zu können.
Geschlafen haben wir im Barceló Raval, wir hatten uns für diese Hotel entschieden, da es eine 350 Grad Terrasse mit Pool und Bar hat (kann man auch nutzen wenn man nicht im Hotel Gast ist). Das Hotel war wirklich schön und auch sehr Modern, das hat man vor allem in den Zimmern gemerkt. Die Anbindung war auch wirklich Zentral und wir waren in 5 min auf der La Rambla wo es unter anderem Starbucks zum Frühstücken gibt. Wir haben uns für einen Tag auch einen Roller gemietet haben und das auch direkt im Hotel. Der Roller kostete einen Tag 35€ und für den ganzen Tag hat der Sprit 3€ gekostet, wohl die günstigste und in Barcelona die beste Lösung.

Orte

Die wohl bekannteste Straße in Barcelona ist die „La Rambla„, sie geht vom Ufer direkt bis in die Stadt.Die Straße ist ca. 1,2 Km lang und voll mit Ständen, bei denen man alles mögliche kaufen kann. Ich erinnere mich an mein erstes mal in Barcelona auf dieser Straße. Da wurde alles verkauft sogar Tiere! Man konnte, wie hier im Zoo Geschäft dort ganz einfach Katzen, Hunde, Fretchen etc. auf der Straße kaufen. Zum Glück ist dies abgeschafft wurden!
Heute findet man alles an Souvenir, Schmuck und Pflanzen dort. Auch Straßenkunst findet man auf der Straße. Aber Achtung vor den Taschendieben!

Ein absolutes muss sind auch die Bauten von Gaudi! In der Stadt steht ein Wohnhaus welches man von der anderen Straßenseite aus super im Ganzen sehen kann. Kleiner Tipp: Gegenüber von dem Gebäude ist auch ein McDonals.. aber dieses McDonalds verkauft Macarons. In 8 verschieden Sorten kann man dort lecker Macarons essen und das Gaudi Gebäude begutachten. Und ja die Macarons schmecken auch sehr gut.
Natürlich gibts es noch viele weitere, jedoch ist dies mein liebstes..

Für alle Fußballbegeisterte ist das Stadium Camp Nou ein muss. Es liegt leider etwas außerhalb, weshalb wir uns einen Roller direkt im Hotel gebucht haben.
Auf dem Rückweg vom Stadion haben wir noch am Park „Jardins del Mirador“ halt gemacht. Es war eine Traumaussicht. Für jeden, der wie wir, den Seilbahnen in Barcelona nicht so viel vertrauen schenkt , hat von da aus mindestens einen genauso guten Überblick.

Die Damen dürfen natürlich auch nicht zu kurz kommen, so gibt es nur in Spanien die Luxusmarke Tous. Als Logo haben sie einen Bären, sie machen so tolle und süße Sachen. Das schöne daran? Hier kennt es noch kaum einer und die Preise sind für die Qualität auch nicht zu teuer. Ein Besuch lohnt sich auf jeden fall dort. Aber auch die Märkte, die an verschiedenen Stellen sind dürft ihr nicht übersehen, dort gibts des neben leckeren Smoothies auch immer tollen Schmuck.

Last but not least, der Hafen und Strand. In Barcelona kann man super einfach nur so am Hafen sitzen und gemütlich etwas essen oder einfach mit Freunden am Steg sitzen. Die Jachten die dort anlegen solltet ihr euch aber auch nicht entgehen lassen. Wir hatten das Glück und konnten dort eine der größten Jachten im privaten Besitz sehen. Träumen kann man da ja mal. Von da aus weiter ums Hafengelände kommt man zu einem wunderschönem Sandstrand. Zu unserer Zeit war er überhaupt nicht voll für spanische Verhältnisse.

Ich hoffe ich konnte euch Barcelona auf eure To DO Liste einreden, es lohnt sich wirklich 😉

Alles liebe
eure Kimm 🙂